14.5.2022 | 11.00 Uhr | Tag der Städtebauförderung - Eröffnung des Anderen Parks

ANDERER PARK: Eröffnungstag in der Südstadt am 14. Mai ab 11 Uhr

Neuer Begegnungsort mit Spielwelten, viel Grün und Erholungsflächen / Buntes Programm der Anrainer

 

Es ist ein bundesweit einzigartiges Freiraumprojekt: Nach rund zwei Jahren Bauzeit wird am Samstag, 14. Mai 2022, 11 bis 17 Uhr, der ANDERE PARK in der Südstadt offiziell eröffnet. Der Park ist auf einem Teil des ehemaligen US-Militärareals zu beiden Seiten der Römerstraße entstanden. Die Bürgerinnen und Bürger können an diesem Tag erstmals den Park kennenlernen, Spielgeräte ausprobieren und im Rahmen eines bunten Programms auch aktuelle und künftige Anrainer des Parks kennenlernen. Sie präsentieren sich an zahlreichen Info-Ständen, zeigen Musik- und Tanzvorführungen oder bieten Unterhaltungsprogramm für Kinder. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

„Aus einem militärischen Areal wurde ein Begegnungsort für alle Generationen. Wo früher Soldaten marschierten, spielen nun Kinder, treffen sich Menschen und genießen ein Stück Natur mitten in der Stadt. Großzügige Plätze bieten Raum für Veranstaltungen, grüne Oasen versprechen Ruhepausen und großzügige Spielflächen begeistern Kinder. Wie an einer Perlenkette reihen sich zudem Orte des Wissens und der Kultur aneinander: Der neue Karlstorbahnhof, ein Kreativwirtschaftszentrum, das Mark Twain Center für transatlantische Beziehungen und das Bürgerzentrum in der Chapel liegen alle nur wenige hundert Meter auseinander. Alle Bestandteile versprechen ein lebendiges und belebtes Quartier, das die neue Südstadt prägen wird!“, erklärt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

„Im Anderen Park trifft Vergangenheit auf Zukunft. Mit ihrem einfühlsamen Entwurfsansatz ist es der Landschaftsarchitektin Robin Winogrond gelungen, das Historische und das Gegenwärtige als Kontinuum und nicht als in sich abgeschlossene Zeitabschnitte zu interpretieren. Jeder, der sich mit der Bedeutung des Ortes auseinandersetzen will, findet an vielen Stellen Anregungen dafür, ohne, dass diese belehrend daherkommen. Ein wunderbares Projekt, das zudem für den ressourcenschonenden Umgang von Baumaterialien steht, indem Wiederverwendbares wiederverwendet wird“, erklärt Prof. Michael Braum, geschäftsführender Direktor der Internationalen Bauausstellung (IBA), für die der ANDERE PARK ein zentrales Projekt war. 

Voraussichtliches Programm des Tages

11 Uhr / Marlene-Dietrich-Platz:

  • Eröffnung mit Grußworten unter anderem von Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Prof. Michael Braum (Geschäftsführender Direktor der Internationalen Bauausstellung).
  • Podiumsdiskussion zum ANDEREN PARK, unter anderem mit den Heidelberger Bürgermeistern Jürgen Odszuck und Raoul Schmidt-Lamontain, Landschaftsarchitektin Robin Winogrond und Engagierten aus der Bürgerbeteiligung.

Ab 12 Uhr (alle 30 Minuten, letzte Führung um 15.30 Uhr): Geführte Rundgänge über das Areal. Treffpunkt: Marlene-Dietrich-Platz

12 bis 17 Uhr: Angebote der Anrainer und Nutzerinnen und Nutzer im ANDEREN PARK. Geboten wird unter anderem ein Kinderprogramm mit Hüpfburg und verschiedenen Aktionsspielen, eine Ausstellung zur Entstehung des ANDEREN PARKS sowie Musik und Kinder-Zirkus. Das finale Programm steht voraussichtlich Anfang Mai fest und ist dann im Internet unter www.heidelberg.de/konversion abrufbar.

Hinweise zur Anfahrt: Am Veranstaltungsgelände stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel:

  • Buslinie 29 (Haltestellen Nansenstraße oder Saarstraße)
  • Straßenbahnlinie 23 und 24 (Haltestellen Markscheide oder Rheinstraße)

Die Veranstaltungsfläche ist über den Durchgang im Torhausgebäude an der Römerstraße (Höhe Saarstraße) oder über den ehemaligen Checkpoint an der Rheinstraße zugänglich. Besucherinnen und Besucher können auch einfach der Wegweisung zur Abschlusspräsentation der Internationalen Bauausstellung (IBA) folgen.

Hintergrund: Der ANDERE PARK ist ein bundesweit beachtetes Projekt und wurde ins Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen. Dort erhielt es mit fast sechs Millionen Euro die höchste Einzelförderung der damaligen Ausschreibungsperiode. Als Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) erfuhr der ANDERE PARK noch zusätzliche Aufwertung. Auf insgesamt sieben Hektar Fläche ist in den vergangenen Jahren ein Park der Begegnung mit vielen Facetten entstanden: Große Spiel- und Veranstaltungsflächen, ruhige, grüne Oasen und quirlige Plätze. Zudem verknüpft und verbindet der Park verschiedene Orte des Wissens im Areal – dazu zählen das Kultur- und Veranstaltungshaus Karlstorbahnhof, ein Kreativwirtschaftszentrum, das Mark Twain Center für Geschichte und Gegenwart der transatlantischen Beziehungen und das neue Bürgerzentrum in der ehemaligen Chapel.